· 

Interview mit dem Ristorante da Sergio

Geschäftsführer Sandro Locci und seine Lebensgefährtin Carolina Dutzki haben mir die Fragen beantwortet, bevor bekannt war, dass Niedersachsen ab dem 11. Mai die Gastronomie schrittweise wieder öffnen wird.

 

Wie geht es Euch und wie sieht euer Tagesablauf seit der Betriebsschließung in Zeiten von Corona aus?

 

Ganz ehrlich? Am Anfang hat man ja immer gesagt: „Ach Corona, so schlimm ist das doch nicht und hier wird es niemals so schlimm wie in China.“ Doch dann die Ausbreitung, gerade in Italien wo auch Verwandte von uns leben und nun bei uns, war wie ein Schlag ins Gesicht. Zuerst durften wir unser Restaurant bis 18.00 Uhr geöffnet haben, das war schon traurig genug. Dann musste ja jeder schließen. Wir hatten zwei Wochen geschlossen und hatten Zeit um zu schauen, wie wir Kosten reduzieren können und den anstehenden Papierkram zu bewältigen. Wir sind an sich positiv denkende Menschen und uns geht es gesundheitlich gut, aber so langsam brauchen wir unseren Alltag wieder. Wir wünschen uns einfach ganz schnell die Normalität zurück.

 

Gibt es aktuell ein Alternativ-Angebot für Eure Kunden?

 

Nachdem wir zwei Wochen geschlossen hatten, haben wir uns nach langer langer Überlegung entschieden, für ein Außer Haus Geschäft wieder zu öffnen. Wir haben nun täglich von 17.00-20.30 Uhr geöffnet. Wir bieten jetzt eine reduzierte Karte mit Pizzen, Nudelgerichten und Salaten an.

 

Könnt ihr die Zwangspause in irgendeiner Weise nutzen, z.B. Renovierungsarbeiten o.ä.?

Da wir seit Februar letzten Jahres eröffnet haben, stehen nun nicht wirklich im Restaurant Renovierungsarbeiten an. Was nun aber ENDLICH in Angriff genommen wurde, ist unsere Terrasse/Wintergarten. Die Bauarbeiten haben begonnen. Außerdem bereiten wir uns hoffentlich wieder auf einen heißen schönen Sommer vor und bei uns werden, was viele vielleicht sehr freuen wird, Klimaanlagen eingebaut. Wir freuen uns da sehr drauf. Und noch mehr wenn wir das alles gemeinsam im Sommer genießen dürfen.

Gibt es schon einen Plan, wie ihr bei einer evtl. Lockerung der Maßnahmen die Gastronomie betreiben werdet? Auf welche Änderungen werden sich eure Gäste einstellen müssen?

Es wird wahrscheinlich so sein wie vor die Woche vor der Schließung. Abstände müssen berücksichtigt und die Hygienevorschriften eingehalten werden. Wir haben nie das Thema Hygiene außer Acht gelassen, da es sowieso in der Gastronomie ein sehr wichtiger Bestandteil ist. Wir haben bereits vor der Schließung immer alles gereinigt und desinfiziert wie Türgriffe, Eingänge, Toiletten mehrmals am Tag gereinigt und das werden wir in der Zukunft nicht anders machen. Für die Mitarbeiter war ganz klar sich die Hände jedes Mal zu waschen, wenn Kontakt zu Gästen war. Wir haben für die Mitarbeiter sowie für die Gäste Desinfektionsspender bereitstehen und den Abstand können wir zum Glück bieten, wenn jetzt auch noch unsere Terrasse fertig wird. 

Was bereitet euch am derzeit am meisten Sorge?

Diese Ungewissheit, wann es endlich wieder zur Normalität zurück gehen wird. Alleine schon, dass keiner weiß wie es weiter geht, gerade bei uns Gastronomen. Wir sind die ersten die schließen mussten und sind wahrscheinlich die letzten die wieder öffnen dürfen. Werden wir alle noch gute Umsätze für dieses Jahr erzielen? Wir glauben nicht, wenn es so weiter geht. Es bis jetzt immer noch nicht Klarheiten, was wir Gastronomen beachten müssen, wie es weitergeht, es wird nichts gesagt. Überall wird jetzt so langsam alles aufgelockert. Die Geschäfte öffnen nach und nach, überall laufen die Menschen auf den Straßen und es sieht alles so normal aus, aber es ist überhaupt nicht normal wie es gerade läuft. Wir möchten so gerne etwas tun, und Gäste kulinarisch verwöhnen und einfach unsere Leidenschaft nachgehen, aber wir dürfen nicht. Sandro ist nun seit über 20 Jahren in der Gastronomie tätig und so viel „Freizeit“ wie jetzt hatte er noch nie. Andere würden sich vielleicht freuen aber wir können es nicht genießen.

Wie kann man euch zur Zeit am besten unterstützen (z.B. Gutschein-Verkauf?)

Wir freuen uns, dass unser Außer Haus Verkauf schon begeistert angenommen wurde und würden uns freuen, wenn es weiter so dabeibleibt. Gerne können auch Gutscheine in der Zeit von 17.00-20.30 Uhr gekauft werden. Vielleicht auch eine nette Idee denn Mama Mia, haben wir nicht bald Muttertag? :-) 

 

Der DEHOGA-Verband  Deutschland geht davon aus, dass viele gastronomische Betriebe die nächsten Monate ohne eine Öffnung nicht überstehen und Insolvenz anmelden müssen. Werden wir dies Szenario auch in Vechta zu befürchten haben?

Also wir sagen mal so, in Vechta gibt es eine starke Gemeinschaft. Aber wir reden hier nun auch von 6 Wochen Gastronomie-Schließung und wir wissen nicht, wie lange es noch weiter gehen wird. Wir hoffen natürlich, dass wir alle gemeinsam da durchkommen und das schaffen werden. 

 

Ristorante Da Sergio Vechta GmbH

An der Gräfte 37

49377 Vechta

Telefon: 04441 8879250  www.dasergio-vechta.de; Mail: info@dasergio-vechta.de

 

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0